Deutsch
English
Русский
Universitäts-Kinderklinik Würzburg

Blockpraktikum Kinderheilkunde

Ort: Stationen der Universitäts-Kinderklinik
Zeit: Über 2 Wochen jeweils 8.00 – 14.00 Uhr,

Während des zweiwöchigen Blockpraktikums sind die Studierenden auf zwei unterschiedlichen Stationen der Kinderklinik für jeweils eine Woche tätig. Am ersten Tag erfolgt morgens eine Einführung in das Blockpraktikum der Kinderklinik, sowie eine kurze Repetition einiger wichtiger pädiatrischer Grundlagen. Danach werden die Studierenden auf die Stationen verteilt. Nach morgendlicher Visite bekommen die Studierenden einen lehrreichen Patienten zugewiesen, hier sollen Sie die Krankheitsgeschichte im Gespräch mit den Eltern, den Patienten und mittels des Aktenstudiums erarbeiten. Des Weiteren soll der Patient ausführlich untersucht werden. Der Patient wird dann während des klinischen Aufenthaltes regelmäßig durch den Studierenden untersucht und im Verlauf begleitet. An jedem der folgenden Tage wird der Blockpraktikantin / dem Blockpraktikanten morgens ein neuer Patient zugeteilt, mit dem sie / er sich an dem Tag besonders befassen soll. Die Verteilung der Patienten sowie die Anleitung erfolgt durch den Stationsarzt und unterstützt durch die jeweiligen Oberärzte.

Zwischen 12:30 und 14:00 Uhr findet Dienstags, Donnerstags und Freitags eine Mittagsbesprechung der Blockpraktikanten statt, in der die Studierenden einen ausgewählten Fall kurz vorstellen sollen, und die reihum von den Oberärzten der Kinderklinik moderiert wird.

Jeder Student soll außerdem über einen der von ihm begleiteten Patienten eine schriftliche Epikrise verfassen und mit den zuständigen Oberarzt durchsprechen.

In die Gesamtbenotung des Blockpraktikums gehen ein: Das Engagement sowie Wissen während des Einsatzes in den zwei Bereichen der Kinderklinik, die persönlichen Fallvorstellungen in der täglichen Mittagsbesprechung der Blockpraktikanten sowie die Noten der schriftlichen Epikrise.

 


Frau Dr. M. Peter-Kern
Lehrkoordinatorin, Tel.: 201-27870
peter_m2@ukw.de