Deutsch
English
Русский

Universitätsklinikum Würzburg
Anstalt des öffentlichen Rechts
Josef-Schneider-Str. 2
97080 Würzburg
Tel.: 0931-201-0
info@ukw.de


Für PatientInnen:

wichtige Hinweise

Kontakt für Anfragen

requests of foreign patients

Für BewerberInnen und MitarbeiterInnen:

Kontakt für Anfragen

requests of foreign physicians and employees

Für Presseanfragen:

Kontakt für Presseanfragen


Mitglied des Verbands der Universitätsklinika Deutschlands

Aufnahmebedingungen / Kosten

Für die Patientenaufnahme benötigt das Klinikum in der Regel den Einweisungsschein des Hausarztes und für Abrechnungszwecke die Versicherungskarte der Krankenversicherung. Hilfreich sind eventuell auch Behandlungsunterlagen, Röntgenbilder und sonstige ärztliche Befunde voraus gegangener Untersuchungen sowie eine Übersicht über regelmäßig eingenommene Medikamente. Auch ist der Personalausweis vorzulegen. Auf die Mitnahme von Wertsachen sollte im Klinikum soweit wie irgend möglich verzichtet werden.

Formalitäten bei einem stationären Aufenthalt
Versicherte gesetzlicher Krankenkassen
Zuzahlung
Privatversicherte
Selbstzahler (Patienten ohne Versicherung)
Sozialhilfeberechtigte
Abrechnung ausländischer Patienten über das Sozialversicherungsabkommen

Formalitäten bei einem stationären Aufenthalt

Vor einer stationären Behandlung erfolgt die Erledigung von Formalitäten und die Erfassung der abrechnungstechnischen Patientendaten durch die Patientenaufnahme der jeweiligen Klinik. Hierzu zählt der Abschluss der Behandlungsvertrags, die Wahlleistungsvereinbarung (privatärztliche Behandlung, 1- oder 2-Bettzimmer), ggf. Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson, ggf. Abtretungserklärung bei Abtretung der privatversicherungsrechtlichen Ansprüche. Bitte vergessen Sie nicht die dazu erforderlichen Unterlagen.

Versicherte gesetzlicher Krankenkassen

Bitte vergessen Sie nicht, die Verordnung der Krankenhausbehandlung (Ausstellung durch den einweisenden Vertragsarzt) und die Krankenversichertenkarte oder sonstiger Nachweis über das Bestehen einer Mitgliedschaft in einer Krankenkasse vorzulegen.

Zuzahlung

Gesetzlich Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, zahlen (nach § 39 (4) SGB V) von Beginn der vollstationären Krankenhausbehandlung an innerhalb eines Kalenderjahres für längstens 28 Tage 10 Euro/Tag (bereits erfolgte Zahlungen in anderen Krankenhäusern verringern die im Universitätsklinikum Würzburg zu zahlenden Tage). Der vom Patienten gezahlte Zuzahlungsbetrag wird durch das Krankenhaus an den jeweiligen Kostenträger weitergeleitet. Zu Zuzahlungsbefreiungen informiert Sie Ihre Krankenkasse.

Privatversicherte

Die Abrechnung wahlärztlicher (privatärztlicher) Leistung erfolgt nach GOÄ/GOZ durch die jeweiligen Klinikdirektoren/Leiter der Abteilungen.
Die Versichertenkarte der Privatversicherung; ggfs. einen Nachweis über den Versicherungsumfang (z.B. 1- oder 2-Bettzimmer, wahlärztliche Leistungen) bitte bereithalten.

Selbstzahler (Patienten ohne Versicherung)

Bei Selbstzahlern besteht die Pflicht zur Entrichtung einer Vorauszahlung oder anderweitiger Sicherheiten in Höhe der voraussichtlich anfallenden Entgelte auf der Basis einer Vorauskalkulation.

Sozialhilfeberechtigte

Die Verordnung der Krankenhausbehandlung (Ausstellung durch den einweisenden Vertragsarzt) sowie die schriftliche Kostenübernahmeerklärung des zuständigen Sozialamtes unbedingt vorlegen.

Abrechnung ausländischer Patienten über das Sozialversicherungsabkommen

Der Auslandskrankenschein "E 111" gilt bei Notfällen, der Auslandskrankenschein "E 112" gilt bei Behandlungen.
Fahrtkosten, die anlässlich einer Behandlung im Klinikum entstehen (z.B. ambulante Behandlung, vor- und nachstationäre Behandlung, teilstationäre Behandlung, stationäre Aufnahme und Entlassung/Verlegung) gehen nicht zu Lasten des Klinikums