Deutsch
English
Русский
Universitäts-Kinderklinik Würzburg

Psychologische Arbeit im Sozialpädiatrischen Zentrum

Der Schwerpunkt der Arbeit der Psychologen im Sozialpädiatrischen Zentrum liegt in der diagnostischen Einschätzung von Entwicklungsstörungen/-auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen, sowie der Beratung und therapeutischen Begleitung der Familien. Häufig gestellte Fragen sind der Entwicklungsstand des Kindes, das Verhalten, die Aufmerksamkeitssteuerung, der Kontakt und die Interaktion im sozialen Umfeld.

Zu einer psychologischen Untersuchung gehören zunächst das ausführliche Anamnesegespräch mit den Eltern, bzw. Betreuenden des Kindes sowie dem Kind. Diese Gespräche werden gemeinsam mit dem/der betreuenden Arzt/ Ärztin geführt.  Weiter bemühen wir uns um Kontakte mit  den betreuenden Einrichtungen (Kindergärten, Schulen, Tagesstätten) und Therapeuten, um weitere Informationen zu erhalten.

Die psychologische Diagnostik beinhaltet  Spiel-, Verhaltens- und Interaktionsbeobachtungen sowie psychometrische Testverfahren (Intelligenztests, Verfahren zur Abklärung von Teilleistungsstörungen, Persönlichkeitstests und projektive Verfahren, Fragebögen).

Im Anschluss an die Diagnostikphase folgt ein Abschlussgespräch der beteiligten Fachkollegen mit den Eltern des Kindes. Hierbei wird eine diagnostische Einschätzung gegeben und Empfehlungen über Fördermöglichkeiten und weitere unterstützende Maßnahmen besprochen.

Häufig ist es wichtig, den Entwicklungsverlauf der Kinder zu beobachten und zu begleiten. Dafür vereinbaren wir Wiedervorstellungstermine, bei denen auch besprochen wird, welche der Fördermaßnahmen eingeleitet wurden und ob sie hilfreich und ausreichend sind. Bei diesen Terminen kann auf aktuelle Fragestellungen der Eltern eingegangen werden. Erfahrungsgemäß ändern sich im Laufe der Jahre die Themen für die Kinder und ihre Eltern.

Ein spezielles Angebot ist die Sprechstunde für Eltern von Kindern und Jugendlichen mit autistischen Verhaltensweisen.